Bürgerversammlung am Montag 18.03.13 um 18.00 im Glockenhaus

Bürgerversammlung am Montag 18.03.13 um 18.00 im Glockenhaus

Am Montag findet im Glockenhaus eine Versammlung zur Einrichtung eines Sanierungsgebietes im „Viertel Frommestraße-Bastionstraße“ statt. Damit kommen Partizipationsangebote gut 4 Jahre zu spät. Das Kind ist gewissermaßen schon in den Brunnen gefallen. Der Eigentümer Sallier des Grundstücks im Senkungszentrum hat sich leider nicht mit Ruhm bekleckert, was den Erhalt des Viertels anbelangt. Im Gegenteil, er und die Stadt Lüneburg haben in den letzten zwei Jahren erfolgreich einen Abriss dreier Häuser forciert. Anwohner klagen inzwischen über Folgeschäden an ihren Häusern, der Boden bewegt sich verstärkt nach dem Abriss der Nachbargebäude. Davor hatte die B.I.Frommebastion seit 2008 gewarnt. Ein Dominoeffekt ist zu befürchten – das konnte so niemand vorhersehen? Es wird Zeit den Bewohner_innen reinen Wein einzuschenken.

Zum Jahresende 2012 wurde die Frommestraße 4+5 abgerissen.
Ein weiteres Kapitel geht zu Ende, die Gentrifizierung geht weiter.
Hier finden Sie die Pressemitteilung der B.I.Frommebastion.
Die B.I.Frommebastion wünscht allen Freunden und Unterstützer_innen eine ruhige Zeit und ein gutes neues Jahr 2013.
Presse 21_12_12Engel an der Frommestraße4

Ein Leserbrief von Curt Pomp vom Arbeitskreis Lüneburger Altstadt zur Fürsorgepflicht der Stadt Lüneburg für Senkungsgeschädigte vom 20.11.2012

Presseerklärung der B.I. vom 06.11.2012

Neuer Räumungstermin für die Frommestraße 4 ist der 09.11.2012!
http://www.lzplay.de/videos/frommestrasse-4

http://www.landeszeitung.de/lokales/lueneburg/news/artikel/galgenfrist-fuer-frommestrasse/

Zwei widersprüchliche Urteile sorgen am 23.10. für Überraschung
Dazu der Artikel aus der LZ vom 25.10.2012 sowie Auszüge aus dem Urteil des Amtsgerichts vom 23.10.2012

Am 27.10.2012 Demo um fünf vor zwölf  – Treffpunkt im Frommepark
Motto: Für ein Recht auf Stadt! – Für viele Frommestraßen!
Parallel dazu Aktionstag in Hamburg gegen Mietenwahnsinn
www.schlaflosinhamburg.blogsport.de

Am 25.09.2012 haben die BewohnerInnen der Frommestraße 4 ihren Räumungsbescheid für den 01.11.2012 erhalten. Elf Tage vorher hatte die Stadt am 14.09.2012 die Abrissgenehmigung für die Frommestraße 4 wegen Unwirtschaftlichkeit erteilt. Alle BewohnerInnen haben Widerspruch und einen Eilrechtsschutzantrag gestellt.

Offener Brief an den Rat der Stadt Lüneburg vom 12.09.2012
Der Bauausschuss entscheidet unter Angabe falscher Tatsachen den Abriss der Frommestraße 12_09_12_offener Brief an den Rat.pdf


Hamburger Abendblatt vom 12.09.2012

Landeszeitung vom 11.07.2012

Demonstration für ein Recht auf Stadt am 07.07.2012
Video von graswurzel.tv und Presseerklärung


Hanse von unten entern ! Hansetage in Lüneburg vom 28.06. bis 01.07.
Die B.I.FrommeBastion beteiligt sich mit folgenden Forderungen an der Aktion „Hanse von unten“:
– Frommestraße erhalten !
– Wohnraum für alle !
– Salzabbau stoppen !

Abgekartetes Spiel in der Frommestraße – Fachaufsichtsbeschwerden gegen die Stadt Lüneburg

Die Frommestraße soll abgerissen werden, wenn es nach dem Willen der Stadt Lüneburg und des Investors Jürgen Sallier geht.

Am 18.06.2012 wurde die Frommestraße 5 geräumt, da das Haus als Folge der Soleförderung Senkungsschäden aufweist. Parallel zu der Räumung der Frommestraße 5 hat der Investor Sallier seine Mieter der Frommestraße 4 mit einer Räumungsklage überzogen. Die ersten Mieter ziehen bereits aus, da sie sich nicht gegen die Räumungsklage wehren wollen oder können. Die B.I. FrommeBastion wirft dem Investor Sallier vor sich mit der Stadt abgestimmt zu haben, um beide Häuser zeitnah leer zu bekommen, damit den Abrissanträgen schnellstmöglich stattgegeben werden kann. Gleichzeitig wurde jetzt bekannt, dass wegen des Verfahrens in der Frommestraße Fachaufsichtsbeschwerden gegen die Stadt Lüneburg eingereicht wurden. Am 16.06. fand daher eine Mahnwache im Frommepark und eine zweite über Nacht auf dem Marktplatz für den Erhalt der Frommestraße statt.

Bürgerinitiative fordert Machbarkeitsstudie zum Erhalt der Frommestraße und erhebt schwere Vorwürfe gegen die Stadt Lüneburg in einem offenen Brief an den Oberbürgermeister: Offener Brief 22_05_12.pdf

Sallier plant den Abriss der Frommestraße !
Presseerklärung und Presse zur fristlosen Kündigung der BewohnerInnen der Frommestraße 4 vom 26.02.12

Presseerklärung zur Erklärung des Investors zum geplanten Abriss der Frommestraße 4

Presseerklärung der B.I.Frommestraße/Bastionstraße vom 20.10.2011:

Lüneburger Rundschau und Landeszeitung vom 19.08.2011 zur Anwohnerversammlung:

Powerpoint-Präsentationen der Anwohnerversammlung vom 17.08.2011:
WK_Gutachten_Frommestrasse_4
CDM_20110817_Frommestrasse_Anwohnerversammlung
Quelle: http://www.lueneburg.de/desktopdefault.aspx/tabid-83/8356_read-39368/

Informationsblätter der Stadt Lüneburg sowie der B.I.Frommestr./Bastionstraße zur Anwohnerversammlung am 17.08.2011
Infoblatt der Stadt:    Infoblatt der B.I.:

Mahnwache bei Sallier in Adendorf
Am 08.07.2011 haben Aktivisten aus Lüneburg eine Mahnwache bei Sallier in Adendorf abgehalten, unter dem Motto: „Gegen Immobilienspekulation und für fairen Umgang mit Mietern“.

Tor zur Unterwelt“ ist stark beschädigt worden!
Am 07.07.2011 ist das „Tor zur Unterwelt“ durch die Abrissarbeiten auf der Baustelle von Herrn Sallier stark beschädigt worden. Davor hatte die Bürgerinitiative Frommestraße/Bastionstraße schon im Oktober 2009 gewarnt.
Es ist traurig das nun auch noch das denkmalgeschützte Wahrzeichen ein Opfer der Immobilienspekulation werden mußte. Das wahr voherzusehen und hätte vermieden werden müssen!

Leserbriefe vom 06.07.2011


Das seit 3 Jahren besetzte Haus Frommestraße 2 wurde am 28.06.2011 brutal geräumt und es wurde sofort mit den Abrissarbeiten begonnen.
    

Besetzer kündigen Widerstand für die kurz bevorstehende Räumung der Frommestraße 2 an

Kundgebung und Informationsveranstaltung der Anwohner am Samstag 25.06. erhielt viel Zuspruch und Solidaritätserklärungen

Presseerklärung zur Kundgebung:

Ankündigung der Veranstaltung:
Am Samstag den 25.06.2011 findet in der Frommesstraße von 14.00 bis 16.00 Uhr eine Kundgebung statt unter dem Motte: Rettet die Frommestraße!
Veranstalter sind Einzelpersonen, die Bürgerinitiative unterstützt die Kundgebung. Wir rufen alle Bürger_innen, Freund_innen, Aktivist_innen und Sympathisant_innen auf ihre Meinung über die Politik von Stadt und Investoren öffentlich in der Frommestraße (und anderswo) zu äußern.
Wir freuen uns über reichlich Unterstützung!

Androhung von Zwangsbegehung am 22.06.2011 durch die Stadt in der Frommestraße 4


Droht der Abriss? Die Frommestraße 2 soll abgerissen werden.
Nach Aussage von Herrn Jürgen Sallier soll der Abriss der Frommestraße 2 demnächst beginnen. Die Besetzer der Frommestraße 2 mobilisieren dagegen. www.frommebleibt.wordpress.com

Droht der Abriss? Sallier und Stadt antworten mit Begehung der Frommestraße 4. Presseerklärung der B.I.Frommestraße/Bastionstraße vom 17.06.2011

Die Frommestraße 2 ist besetzt
Artikel in der Lünepost vom 15.06.2011:

 

Presseerklärung der B.I. zur aktuellen Neubauplanung und Entwicklung in der Frommestraße vom 08.06.2011

Sallier will immer noch bauen:

Die Standsicherheit des Gebäude Frommestraße 4 wird ohne Gutachten in Frage gestellt.

Tor zur Unterwelt in Gefahr
Die starken Erdbewegungen in den letzten Monaten setzten dem denkmalgeschützten Tor zur Unterwelt so stark zu, dass jetzt über eine bauliche Sicherung zum Erhalt des Tores nachgedacht wird. Dazu die LZ vom 14./15.05.11
 

Bohrungen in der Frommestraße
Aus den Bohrungen in der Frommestraße in 2010 sind bisher keine neuen Erkenntnisse gewonnen worden. Der einfache Grund: die Probleme sitzen tiefer. Dazu die beiden Artikel aus der Landeszeitung und dem Hamburger Abendblatt vom Dez.2010:

Bauprojekt gestoppt! Gentrifizierung nimmt ihren Lauf.

Bauprojekt vorerst gestoppt!
Die Stadt Lüneburg hat angekündigt die Senkungsbewegungen in der Frommestraße weitere 2 bis 3 Jahre zu beobachten. Solange werde es keinen Neubau von Herrn Jürgen Sallier geben. Damit folgt die Stadt nach zwei Jahren endlich grundlegenden Forderungen der B.I.Fommerstr./Bastionstraße. Die Senkung hatte sich zeitweise sogar verdreifacht! Mehr dazu in den Artikeln der LZ und des Hamburger Abendblatts/Lüneburger Rundschau:

Die Gentrifizierung nimmt ihren Lauf!
Der Investor Jürgen Sallier hat ein weiteres Haus in der Frommestraße gekauft. Nach dem Kauf des Hauses Bastionstraße 3 hat er nun die Frommestraße 4 in seinen Besitz gebracht. Eine Mieterhöhung wurde bereits vor dem Verkauf angekündigt! Wir sprechen uns  deutlich gegen die Vertreibung einkommensschwacher Mieter durch Mieterhöhungen aus!

Senkungsrate hat sich verdoppelt !
Gespräch der B.I. mit dem Oberbürgermeister Mädge am 19.07.10
Pressemitteilung der B.I.

„Bunter Protest auf der Brache“
Artikel vom 17.06.10 im Hamburger Abendblatt/Lüneburger Rundschau:

Presseerklärung der B.I. vom 05.05.10 und Reaktionen.
Sallier wirft der Bürgerinitiative Rufschädigung vor.

In der Reaktion auf die Presseerklärung der B.I. vom 05.05.10 wirft Herr Jürgen Sallier in der LZ am 07.05.10 der Bürgerinitiative Rufschädigung vor.
Die B.I. distanziert sich davon, und verweist auf die Vorgänge auf dem Baugelände.

Brief der B.I. vom 30.04.10 an die Senkungsbeauftragte mit offenen Fragen zum Bauvorhaben in der Frommestraße

Senkungsbeauftragte wird Jana Baumann

Berichte vom 13.04. und 15.04.10:

Am 28.01.10 hatte der Rat der Stadt Lüneburg beschlossen einen Senkungsbeauftragten zu benennen, als Ansprechpartner für betroffene Bürger, dazu ein Bericht im Hamburger Abendblatt/Lüneburger Rundschau:

Erfolgreiche Demo im Sommer 09

Trotz vergeblicher Versuche, seitens der Stadt den Protest zu überhören, hat eine bunte und laute Gesellschaft am Sa. 18.07.09 gegen die Neubauplanungen in der Frommestraße demonstriert. Am Tag zuvor wurde versucht Tatsachen in der Frommestr.2  zu schaffen. (s. unten)

Die Demo gegen die Neubaplanungen in der Frommestraße war ein voller Erfolg. Mit über 100 Teilnehmern stieß die Veranstaltung auf große Resonanz. Auch andere Lüneburger Bürgerinitiativen waren beteiligt.

Demo180709+092a

Einen Tag zuvor hatte die Fa.Schmidt Tiefbau aus Ashausen/Winsen einen ungewöhnlichen Auftrag, nämlich Fenster und Dach der Frommestr.2 zu demolieren. Dabei haben sie sich netterweise fotografieren lassen:

17_07_1 17_07_09_b 17_07_09_c 17_07_09_a

Auf der Lüneburger Ratssitzung am 01.10.09 hat der OB Mädge die häufige Überschreitung der 1,5t-Beschränkung der Frommestraße für Sonderfahrzeuge von Polizei, Feuerwehr und Rettungskräften verteidigt, schließlich herrsche dort reger Vandalismus. Ob er die Fa. Schmidt gemeint hat?  Oder rechnet er mit schlimmerem? Die Anwohner werden wohl weiter bunte Zeichen dagegen setzen.

<strong>Bohrungen in der Frommestraße </strong>Aus den Bohrungen in der Frommestraße sind bisher keine wesentlich neuen Erkenntnisse gewonnen worden. Der einfache Grund: die Probleme sitzen tiefer. Dazu die beiden Artikel  aus der Landeszeitung und dem Hamburger Abendblatt vom Dez.2010: <a href=“https://frommebastion.files.wordpress.com/2010/10/lr-13-12-10-s-1.jpg“><img class=“alignnone size-thumbnail wp-image-705″ title=“LR 13.12.10 S.1″ src=“https://frommebastion.files.wordpress.com/2010/10/lr-13-12-10-s-1.jpg?w=105&#8243; alt=““ width=“105″ height=“150″ /></a><a href=“https://frommebastion.files.wordpress.com/2010/10/lz-11-12-12-10-s-5f1.jpg“><img class=“alignnone size-thumbnail wp-image-707″ title=“LZ 11.12.12.10 S.5f“ src=“https://frommebastion.files.wordpress.com/2010/10/lz-11-12-12-10-s-5f1.jpg?w=99&#8243; alt=““ width=“99″ height=“150″ /></a><strong></strong>

Die Frommestraße und die Bastionstraße in Lüneburg

Die Frommestraße und die Bastionstraße in Lüneburg ist über die Stadtgrenzen hinaus bekannt als ein Ort mit einer lebendigen Gemeinschaft und mit einer kultureller Vielfalt.

 100_6966 100_6973 zerstört seit 07.07.2012

Angefangen beim bundesweit bekannten „Tor zur Unterwelt“ das regelmäßig Besuchergruppen anzieht, und das einen wichtigen Teil der Erinnerung an die Senkungsgeschichte Lüneburgs darstellt.
https://frommebastion.wordpress.com/2009/03/10/das-tor-zur-unterwelt/
Das Tor wurde am 07.07.2012 zerstört, als die Fa.Sallier das Haus Frommestraße 2 abreißen ließ. Jegliche Aufforderungen nach Wiederaufbau sind im Sande verlaufen.
https://frommebastion.files.wordpress.com/2011/07/lz-08-07-11-s-1-150-dpi1.jpg
https://frommebastion.files.wordpress.com/2011/07/lz-08-07-11-s-3-150-dpi.jpg
Dazu das denkmalgeschützte Ensemble der Häuser um das „Tor zur Unterwelt“ das prägend für das Stadtbild ist und bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt ist. Die Verhinderung des Neubaus in diesem Gebäudeensemble 2008-2011 war ein großer Erfolg für den Erhalt des Stadtviertels mit seinen Menschen. Um so dramatischer, dass die dort wohnenden nun vertrieben werden, um die Häuser abzureißen und mittels eines Sanierungsgebietes Neubauten zu fördern.

Die soziale Gemeinschaft vor Ort hat einen Raum geschaffen, in dem vielfältige und alternative Lebensweisen nebeneinander existieren können. In den Wohngemeinschaften, dem Park, und ehemals auch in dem inzwischen abgerissenen Haus der Frommestraße 2, trifft sich eine große Vielfalt von Menschen, wohnt dort oder hält sich dort auf und kann dabei immer mit einem toleranten Umfeld rechnen.

Dazu gehört auch das vielfältige soziale und kulturelle Leben, dass sich einmal jährlich bei dem beliebten Frommestraßenfest mit Kleinkunst, lokalen Musikern, Flohmarkt und Kinderspielstraße in nachbarschaftlicher Selbstorganisation von seiner besten Seite zeigt.

Lüneburg braucht diese Formen des Zusammenlebens, heute mehr denn je!

Der Investor Jürgen Sallier hat sich aus unerfindlichen Gründen in den Kopf gesetzt, die Menschen dort zu vertreiben und die Häuser in der Frommestraße und Bastionstraße verfallen zu lassen oder abzureissen. Vom Erwerb der unbebauten Grundstücke von der Stadt im Jahr 2007, dem Erwerb der Bastionstraße 3 und der Frommestraße 2 und 4, über die Neubauplanung auf diesen Grundstücken, den Abriss der Frommestraße 2, den Abrissplänen für die Frommestraße 4, bishin zur aktuellen fristlosen Kündigung aller BewohnerInnen der Frommestraße 4.

Der Investor agierte aus unserer Sicht bisher rein destruktiv. Wie weit soll das noch gehen?

Wir als BewohnerInnen und UnterstützerInnen werden uns mit allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln gegen die Vorgehensweise von Jürgen Sallier und „Sallier Immobilien“ zur Wehr setzen. Wir lassen uns nicht vertreiben!

Setzten sie ein Zeichen für den Erhalt der sozialen Gemeinschaft und der denkmalgeschützten Häuser in der Frommestraße und Bastionstraße!

Unterschreiben und sammeln Sie unsere Unterschriftenlisten.

Verfassen Sie eigene Stellungnahmen, Leserbriefe oder Solidaritätserklärungen.

Danke !

Die Frommesstraße und die Bastionsstraße in Lüneburg sind um 1900 bebaut worden. Eine Mischung aus verschiedenen Stilen, von der Neogotik zum Neoklassizistischen wurde hier am damaligen Stadtrand gebaut.

19201 100_6966 100_6973
Hier kann man die ursprüngliche Bebauung um 1920, noch ohne Autoverkehr, bewundern. Daneben sieht man die Frommesstraße und die Bastionsstraße im März 09.

Ursprünglich waren die beiden Straßen durchgängig bebaut, aber aufgrund von Senkungsbewegungen mußten im Laufe der Jahrzehnte die Frommesstraße 1-3 und die Bastionsstraße 1-2 abgerissen werden. Danach gab es auf dem Gelände einen Versuch einer Neubebauung, welcher binnen weniger Jahre trotz aufwendiger Gründung auch wieder Senkungsschäden aufwies. Das freistehende Einfamilienhaus ließ, im Gegensatz zum geplanten Neubau, horizontale Bewegungen der Nachbarhäuser zu.

Wir fordern die sachgerechte Sanierung der Häuser in der Frommestraße und Bastionstraße. Wir befürchten die Verdrängung der BewohnerInnen mit allen Mitteln.

Aus diesen Gründen hat die B.I. Frommebastion schon 2009 über 1300 Unterschriften gegen die Zerstörung der beiden Straßen gesammelt, und dem Rat der Stadt Lüneburg überreicht.

Trotz aller sachlichen Argumente  der Kritiker will sich der Investor Jürgen Sallier aus Adendorf ein Denkmal setzen und eine „unkapputtbare“ Betonzeile zwischen die denkmalgeschützten Häuser bauen, ohne Rücksicht auf Verluste.
Die Vertreibung der BewohnerInnen und der Verlust der denkmalgeschützen und stadtbildprägenden Häuser wird mutwillig in Kauf genommen.

Eine nähere Erläuterung der geologischen Situation finden Sie hier: Erdfälle in der Frommestraße

Die Welt, Hamburger Abendblatt und Landeszeitung vom Okt.09

Die Welt_30.10.09 S.36 HAB_30.10.09 S.1

LZ 30.10.09 S.21LZ_31_10_09

Baugenehmigung noch nicht erteilt, Aufruf an Anlieger

Am 17.06.09 wurde, laut Landeszeitung, die Baugenehmigung erteilt.

Dies hat sich mittlerweile als Falschmeldung herausgestellt.
Die Baugenehmigung ist laut Landeszeitung und Herrn Meisieß von den Grünen noch nicht rechtsgültig.

Daneben finden Sie einen Aufruf an die Bewohner am Ochtmisser Kirchsteig, der Lauensteinstraße und Schomakerstraße sich gegen neuen Senkungsschäden durch das geplante Bauvorhaben in der Frommestraße zu engagieren.

LZ18_06_09 Aufruf2

Hamburger Abendblatt vom 01.07.09

HAB_01_07_09

Landeszeitung vom Mai 09 mit Antwort von OB Mädge

In dem Artikel vom 25.05.09 fehlen die wesentlichen Informationen über die geologischen Risikogebiete. Die Frommestraße befindet sich am Rande der „Toplage“ für zukünftige Immobilien. Das ist, aus unserer Sicht,  zumindest irreführend. Im Leserbrief vom 15.05.09 wird klar gestellt, dass die Aussichten für Hausbesitzer keineswegs so rosig sind. Daneben finden Sie  das Antwortschreiben von Herrn OB Mädge an Fr. Eggeling von der Interessengemeinschaft Ochtmisser Kirchsteig, Lauensteinstr. Schomakerstr.

LZ_25_05_09 LZ_15_05_09 Antwort Mädge

Die Karte oben wurde von uns ergänzt durch den Hinweis auf die Frommestraße.

Eine nähere Erläuterung des geologischen Risikos finden Sie hier: Baugrund